deutsch
francais
english

ROSENTHAL musikmanagement
Landsberger Straße 1
04157 Leipzig
Germany
  Tel:+49 (0) 341 99 18 71 - 50
Fax:+49 (0) 341 99 18 71 - 55
Email: info@rmm-leipzig.de

Trio Zadig: Something in Between

Das mit elf internationalen Preisen ausgezeichnete Trio Zadig aus Paris legt seine Debüt-CD unter dem Titel „Something in Between“ vor. Die drei Musiker aus Frankreich und den USA setzen sich darauf mit ihrer Herkunft auseinander. Auf der wirklich außergewöhnlich packenden Einspielung erklingen die Ouvertüre zu „Candide“ sowie eine Fantasie über Themen aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein (jeweils arrangiert von Bruno Fontaine), ein Werk des mit dem Ensemble befreundeten französischen Komponisten Benjamin Attahir (*1989) und als Herzstück und musikalische Heimat des Trios das einzige Klaviertrio Maurice Ravels.

Das Magazin Pizzicato ist begeistert: „Da ist Fontaine ein kleines Transkriptions-Meisterwerk gelungen, und die Zadigs spielen hinreißend.“ Hier geht es zur gesamten Besprechung. Auch das Kulturradio des RBB hat die CD soeben empfohlen und rundete sein Urteil, bezugnehmend auf den Titel, so ab: „Das Trio Zadig gibt damit ein Debüt nicht irgendwo ‚dazwischen‘, sondern ganz an der Spitze der jungen Klaviertrios.“
Ein kunstvolles Video zur CD, das Kinoflair der Vierziger- und Fünfzigerjahre atmet, gibt es hier.


amarcord / Calmus: Leipziger Disputation

Das erste gemeinsame Projekt der renommierten Leipziger Vokalensembles amarcord und Calmus ist bei Carus erschienen: Im Zentrum steht die klangprächtige, zwölfstimmige Messe von Antoine Brumel, die anlässlich der berühmten Leipziger Disputation zwischen Martin Luther und dem päpstlichen Vertreter Johannes Eck im Jahr 1519 in der Thomaskirche erklungen sein soll. Ein Höhepunkt des Leipziger Musiklebens und zugleich ein Meilenstein der mehrstimmigen Vokalmusik. Ergänzt wird die Messe durch Kompositionen von Josquin des Préz, Johann Walter, Thomas Stoltzer und anderen. Sehen Sie hier ein Video zur Entstehung der Aufnahme.

 

amarcord und Calmus führen das musikalische Programm zur Leipziger Disputation am 16. Juni 2019, 500 Jahre nach dem historischen Ereignis am Originalschauplatz, der Leipziger Thomaskirche, im Rahmen des Leipziger Bachfestes auf.


Agnès Clément: Le Rossignol en Amour

Die Töne der Harfe scheinen geradewegs in den Himmel zu schweben. Die Programmidee der jungen, französischen Spitzen-Harfenistin Agnès Clément, die 2016 den ARD-Wettbewerb gewann, ist absolut zwingend: eine Produktion mit Musik, die den Vögeln Tribut zollt. Auf ihrer ersten GENUIN-CD beobachtet sie die Nachtigall, streitet mit dem Kuckuck und fliegt mit der Schwalbe in den Frühling hinein. Solowerke für Harfe von Couperin, Rameau, Bellini, Liszt, Hindemith u. a. in Original und Bearbeitung und bis in die letzte Feinheit ausbalanciert.

„Grazil, schillernd, zupackend oder klangfüllig warm: Die Harfenistin Agnès Clément kennt das enorme Potential ihres Instruments sehr genau.“ Deutschlandfunk


DoubleBeats gewinnt 1. Preis und Sonderpreis bei der 19. OSAKA International Music Competition 2018!

Nach dem 1. Preis bei der renommierten Universal Marimba Competition Belgium 2017, hat das Percussionduo Doublebeats mit Sitz in Berlin seinen nächsten Coup gelandet! Soeben kehrte das Duo aus Japan zurück, wo es den 1. Preis und den Sonderpreis bei der 19. OSAKA International Music Competition in der höchsten Kammermusik-Kategorie (Duo) gewann. Der dritte Preis ging an das Duo Minerva aus Österreich, der zweite Preis wurde nicht vergeben. Der international bekannte Wettbewerb erstreckt sich über zwei Runden, zunächst im Rahmen einer nationalen Vorauswahl und im anschließenden Finale in Osaka. Die Finalisten setzten sich gegen 1.500 Mitbewerber in 15 unterschiedlichen Kategorien durch.

Wir gratulieren unseren Künstlern zum Preisgewinn!


FRISSON – Jungstars aus NEW YORK – Tour 2020!

FRISSON ist ein junges explosives Ensemble direkt aus New York City, das die besten Newcomer und Rising Stars der klassischen Musikszene Amerikas vereint – allesamt Absolventen der renommiertesten Musikhochschulen, wie zum Beispiel Juilliard, Curtis und Yale.
Unter der künstlerischen Leitung von Oboenvirtuose Thomas Gallant wurden die Musiker in Auditions 2017 gecastet und das Ensemble ist nach einem fulminanten Start im amerikanischen Konzertleben aktuell dabei, eines der vielbeschäftigsten Ensembles der Kammermusikszene zu werden mit über 30 Konzerten in dieser Saison, darunter Debüts in New York City, in Los Angeles und beim Bermuda Festival. Auf den Programmen von FRISSON stehen u.a. Beethovens Septett, Prokofjews Quintett, die Oktette von Schubert und Martinů sowie ein eigenes Arrangement von Beethovens “Eroica”.

Rosenthal Musikmanagement bietet FRISSON exklusiv in Deutschland und Europa für Konzerte im September 2020 an.