deutsch
francais
english

Dresdner Kammerchor

CDs

Dresdner Kammerchor

Der Dresdner Kammerchor gehört zu den Spitzenchören Deutschlands und ist bekannt für seinen unverwechselbaren Klang von großer Intensität und Klarheit. Lebendige Ausstrahlung sowie die oft gerühmte klangliche Homogenität und Transparenz sind die Stärken des international gefragten Ensembles. Eine Vielzahl von Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie die Zusammenarbeit mit international bedeutenden Orchestern und Dirigenten wie René Jacobs, Sir Roger Norrington, Adam Fischer und Riccardo Chailly sowie der Sächsischen Staatskapelle, dem Gewandhausorchester Leipzig, The Orchestra of the Age of Enlightenment, Concerto Köln und der Akademie für Alte Musik Berlin unterstreichen das Renommee des Chores.

Der Dresdner Kammerchor erhält regelmäßig Einladungen zu international renommierten Festivals und erarbeitet durch seine variable Besetzung eine programmatische Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Unter seinem Gründer und Chefdirigenten Hans-Christoph Rademann wirkt er als Botschafter und Bewahrer der sächsischen Musikschätze von Weltgeltung, er ist Schöpfer romantischer Klangtableaus und Erkunder moderner Tonsprachen des 20. und 21. Jahrhunderts.
Der Dresdner Kammerchor ist impulsgebend für die Pflege der Alten Musik. Bis 2017 realisieren Hans-Christoph Rademann und der Dresdner Kammerchor gemeinsam mit dem Carus-Verlag Stuttgart und MDR Figaro die erste Heinrich-Schütz-Gesamteinspielung. Zahlreiche (Erst-)Einspielung mit Meisterwerken der sächsischen Musikgeschichte finden international höchste Anerkennung und werden mit Auszeichnungen gewürdigt.
Die eigene Konzertreihe »Dresdner Kammchor. a cappella« lotet die Möglichkeiten der Chormusik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert aus. Und in der eigens initiierten Dresdner Chorwerkstatt für Neue Musik findet eine intensive Auseinandersetzung mit der Gegenwart und Zukunft vokalen Musizierens statt.

Mehr Informationen zum Ensemble: www.dresdner-kammerchor.de
Hans-Christoph Rademann

Hans-Christoph Rademann, zählt heute zu den gefragtesten Chordirigenten und anerkanntesten Chorklangspezialisten weltweit. Wegweisend sind seine Konzerte und Einspielungen mit Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, besonders der sächsischen Musikschätze. Seit 2009 arbeitet er mit dem Dresdner Kammerchor in Kooperation mit dem MDR und dem Carus-Verlag Stuttgart an der ersten Gesamteinspielung der Werke von Heinrich Schütz. Aber ebenso finden seine Interpretationen romantischer Werke und zeitgenössischer Kompositionen höchste Anerkennung.
1985 gründete er den Dresdner Kammerchor, dessen künstlerischer Leiter er bis heute ist. 1994 wurde Hans-Christoph Rademann mit dem Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden für seine Verdienste um das Dresdner Musikleben ausgezeichnet. Von 1999-2004 leitete Rademann den Chor des Norddeutschen Rundfunks. Dort arbeitete er mit Dirigenten wie Semyon Bychkov, Roger Norrington oder Christoph Eschenbach zusammen. Gastspiele brachten darüber hinaus eine Zusammenarbeit mit weltbekannten Orchestern und Chören, u. a. der Sächsischen Staatskapelle, dem Freiburger Barockorchester, Concerto Köln und der Akademie für Alte Musik Berlin sowie den Ensembles der deutschen Rundfunkanstalten, dem RIAS Kammerchor, dem National Chamber Choir of Ireland, dem Collegium Vocale Gent und der Gächinger Kantorei. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in die renommierten europäischen Musikzentren sowie in die USA, nach Israel, Südafrika, Indien, Sri Lanka, Argentinien, Uruguay und Japan. Hans-Christoph Rademann wurde mehrfach mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und erhielt außerdem den Grand Prix du Disque, den Diapason d‘Or und Choc de Classica.
Im Jahr 2000 wurde er als Professor für Chorleitung an die Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« in Dresden berufen. In Meisterkursen gibt er seine Vorstellungen und Erfahrungen weiter. Seit 2007 ist Hans-Christoph Rademann Chefdirigent des RIAS Kammerchores. Darüber hinaus ist er Intendant des Musikfestes Erzgebirge, das im September 2010 seine Premiere feierte.

Stand: 2011